sozialpaedagogin.at bietet eine Plattform zur gegenseitigen Information und Weiterbildung im Bereich der Sozialpädagogik.

Siehe auch:
Gewalt, Aggressionsformen 

Home
Themen
Aggression
Vorwort
Einleitung
Definitionen
Aggression
Gewalt
Aggressionsformen
Theorien über die..
Aggression und pe..
Zusammenhang zwis..
Systemischer Ansatz
Präventive Maßnah..
Praxisanleitung
Abschließende Ged..
Literaturverzeich..
Wörter- und Abkür..
Kommunikation im K..
Ist die Oma jetzt ..
Fachliteratur
Praxis
Service
Forum
Index

 

Aggression

Das lateinisches Stammwort "ag-gredior" hat vielfältigen Bedeutungsinhalt, z.B. das freundliche "Sich an jemanden wenden", ein neutrales "Heranschreiten, Sich nähern", auch das feindliche "Angreifen, Überfallen"

In unserem Sprachgebrauch wird der Begriff "Aggression" meist mit unangepasstem, zerstörerischem, bösem und destruktivem Verhalten in Verbindung gebracht.

Die Menschen lassen sich ungeachtet sonstiger Unterschiede bei ihrem Aggressionsverständnis von drei Merkmalen leiten (Schmidt-Mummendey 1982):

  • vom Schaden
  • von der Intention (Absicht, Gerichtetheit)
  • von der Normabweichung

"Aggression umfaßt jene Verhaltensweisen, mit denen die direkte oder indirekte Schädigung eines Individuums, meist eines Artgenossen, intendiert wird"(Merz 1965, S.571).

 

"Unter aggressiven Verhaltensweisen werden hier solche verstanden, die Individuen oder Sachen aktiv und zielgerichtet schädigen oder in Angst versetzen" (Fürntratt 1974 S.283,  zit. nach Nolting 2000, S.22).

 

"Aggression wird hier definiert als eine Handlung, mit der eine Person eine andere Person zu verletzen versucht oder zu verletzen droht, unabhängig davon, was letztlich Ziel dieser Handlung ist" (Felson 1984, S.107, zit. nach Nolting 2000, S.22, eigene Übersetzung).

 

Engere Definition

Die ersten beiden Merkmale findet man in diesen Definitionen, die allgemein dem engeren Typ zugeordnet werden. In diesem Zusammenhang hat Aggression mit Schädigung, Verletzung und Schmerzzufügung zu tun. In allen engeren Definitionen findet sich außerdem ein  Hinweis auf Intention und/oder Zielsetzung.

 

Weitere Definition

Beschreibt Aggression als ein Arbeiten, Wetteifern, selbstbewusstes Auftreten, als eine Form des "In-Angriff-Nehmens". Diese Handlungen haben im Vergleich mit der engeren Definition nichts mit Schädigung oder Verletzung zu tun.

"Mit Aggression ist jedes Verhalten gemeint, das im wesentlichen das Gegenteil von Passivität und Zurückhaltung darstellt" (Bach & Goldberg 1974, S.14, zit. nach Nolting 2000, S.24).

"Als Aggression gilt alles, was durch Aktivität, zunächst durch Muskelkraft, eine innere Spannung aufzulösen sucht" (Mitscherlich 1969 a, S.12, zit. nach Nolting 2000, S.24).

 

"Wir definieren Aggression als jene dem Menschen innewohnende Disposition und Energie, die sich ursprünglich und später in den verschiedensten individuellen und kollektiven, sozial gelernten und sozial vermittelten Formen von Selbstbehauptung bis zur Grausamkeit ausdrückt" (Heinelt, 1982).

Diese Definition sieht Aggression nicht als Verhalten, sondern als eine Disposition, als Energie. Sie wird gleichgesetzt mit dem Begriff Aktivität, wobei dies destruktiv, aber auch konstruktiv sein kann.

Definition Röhm - versucht die verschiedenen Betrachtungsweisen zu berücksichtigen:

"Unter Aggression verstehen wir eine breite Skala von angreiferischen Verhaltensweisen, destruktiv-gemeinschaftswidrigen oder konstruktiven Charakters, die durch Aktivität oder Passivität vollzogen werden, bewusst oder unbewusst intendiert sind, verbal oder motorisch realisiert werden und sich auf die eigene Person oder auf Objekte, seien es Menschen, Tiere oder Gegenstände, beziehen."

 

Um uns mit dem Thema Aggression auseinandersetzen zu können, ist es von besonderer Bedeutung, dass uns die Facettenhaftigkeit der Aggression bewusst wird. Es ist sonst nicht möglich, vorurteilslos über Aggression zu denken und zu sprechen.